Radolfzell_Bub

Last-Minute Treffer durch Maurice von Winkler rettet dem FC Teningen einen Punkt. Bild:Niklas Bub holte den Elfmeter zum Anschlußtreffer raus.

Aufstellung FCT: Joshua Schilz – Moritz Götz (4. Niklas Bub), Thorsten Sillmann (71.Maurice von Winkler), Tom Hodel, Dominik Dages, Stephan Stübbe (90. Sven Kreutner), Hannes Discher, Niklas Froß (90. Michele Pasquarelli), Florian Rees, Fabio Saggiomo,Frederik Österreicher
Der FC Teningen holt im dritten Verbandsligaspiel durch einen Last-Minute Treffer zum 2:2 Ausgleich gegen den FC Radolfzell das dritte Unentschieden! Die Gäste rissen von Anfang an das Spiel an sich und beeindruckten die Teninger mit einer sehr offensiv ausgerichteten Mannschaftsaufstellung. Zu allem Überfluss musste Trainer Pascal Spöri bereits in der vierten Minute verletzungsbedingt wechseln: Moritz Götz konnte nicht weitermachen und wurde durch Niklas Bub ersetzt. Die erste Möglichkeit der Gäste lies danach nicht lange auf sich warten, wurde aber durch FCT-Keeper Joshua Schilz eindrucksvoll pariert. In der achten Spielminute dann der Führungstreffer für die Gäste: Schilz konnte im Eins-gegenEins zwar noch parieren, der Abpraller wurde vom Stürmer der Gäste aber ohne Mühe überdie Linie gedrückt. Der FC Teningen ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und kam über Stephan Stübbe, Frederik Österreicher und Niklas Bub zu guten Chancen. In der 34. Spielminute dann aber ein erneuter Rückschlag: Durch einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung war die gesamte linke Defensivseite des FCT offen, die Gäste nutzen dies und erhöhten auf 2:0. Nach der Pause verflachte das Spiel ein wenig – was an den hohen Temperaturen im Friedrich-Meyer-Stadion lag. Die nächste nennenswerte Situation ereignete sich in der 80. Spielminute. Niklas Bub zog von der rechten Seite in den Strafraumein und wurde von einem Abwehrspieler gefoult – Elfmeter für den FCT. Fabio Saggiomo übernahm die Verantwortung und schob den Ball ins Netz. Der FCT bekam nun noch einmal die zweite Luft und drückte auf den Ausgleich. Tom Hodel wurde in der Nachspielzeit 25 Meter vor dem Tor der Gäste zu Fall gebracht. Maurice von Winkler zirkelte den Ball auf das Torwarteck – und erwischte den Keeper der Gäste auf dem falschen Fuß – 2:2! Das Spiel wurde nach diesem Treffer vom gut leitenden Schiedsrichter gar nicht mehr angepfiffen, so dass am Ende ein Punkt auf der Habenseite zu verbuchen ist. Bereits unter der Woche konnte sich der FCT im Verbandspokal in einem spannenden Spiel nach 1:4 Rückstand noch mit 7:4 gegen Stadelhofen durchsetzen. Am kommenden Samstag spielt der FCT um 15:30 beim Kehler FV.
Der FCT II demonstrierte gegen den SV Kenzingen die enorme Heimstärke. Sven Kreutner, Pascal Spöri (je 2), Marcel Heidenreich und Michael Trautmann sorgten für den 6:0 Endstand und gleichzeitig für den dritten Sieg im dritten Spiel. Das nächste Spiel findet ebenfalls am kommenden Samstag statt. Anpfiff ist um 16:00 Uhr bei der zweiten Mannschaft des
FV Sasbach.
Autor:Paul Poschen