FFC19

Der FC Teningen siegt im Spitzenspiel gegen den FFC II mit 4:2. Reserve verliert in Weisweil 1:3

Autor: Paul Poschen

Sieg im Spitzenspiel – Teningen weiterhin Spitzenreiter

 

Aufstellung FCT: Niklas Krause – Daniele Fiorentino (80. Alessio Depetri), Florian Grafmüller, Tom Hodel, Dominic Dages – Hannes Discher (80. Thorsten Sillmann), Niklas Froß, Timo Welz (65. Marcel Heidenreich), Stephan Stübbe – Frederik Österreicher (85. Florian Rees), Fabio Saggiomo

 

Der FC Teningen konnte das Spitzenspiel der Landesliga Staffel II gegen die zweite Mannschaft des Freiburger FC mit 4:2 gewinnen und festigt dadurch die Tabellenführung. Die ersten 15 Minuten gehörten klar den Gästen – die Heimelf zeigte vor allem im Spielaufbau einige Nachlässigkeiten. Als FCT-Torhüter Niklas Krause im Eins-gegen-Eins mit einem Stürmer der Gäste die Oberhand behielt, schien auch der Rest der Mannschaft langsam aufzuwachen. Es entwickelte sich eine taktisch geprägte Partie ohne weitere nennenswerte Torchancen. Es dauerte bis zur 35. Spielminute, ehe der FCT seine erste große Torchance bekam: Stephan Stübbe setzte die Defensive der Gäste mit frühem Pressing unter Druck, gewann den Ball und setzte ihn gekonnt aus halblinker Position am Torwart vorbei ins Netz. Der FFC schien nun geschockt und unsortiert. Dies konnten die Gastgeber in der 42. Minute ausnutzen – durch den 19. Saisontreffer des erneut stark aufspielenden Stephan Stübbe. Nach der Pause schlichen sich wieder einige Nachlässigkeiten im Abwehrverhalten der Teninger ein und der FFC erspielte sich zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten. Es dauerte aber bis zur 63. Minute, bis der Anschlusstreffer durch Marko Radovanovic erzielt werden konnte. Lediglich 120 Sekunden später wurden die Gastgeber dann abermals kalt erwischt – Radovanovic konnte seine Qualitäten unter Beweis stellen und den Ausgleich erzielen. Die Spielanteile kippten nun immer mehr in Richtung des Freiburger FC. Die Spöri-Elf konnte sich aus dem Druck des Gegners kaum befreien. Einer der wenigen Entlastungsangriffe sollte dann doch noch erfolgreich abgeschlossen werden – ein Schuss von Fabio Saggiomo aus aussichtsreicher Position wurde vom Verteidiger mit der Hand abgeblockt, sodass dem guten Schiedsrichter nichts Anderes übrigblieb, als auf Strafstoß zu entscheiden. Diesen verwandelte Niklas Froß zur umjubelten Führung (85.). Der kurz vorher eingewechselte Florian Rees konnte dann in der Nachspielzeit noch einen schulbuchmäßigen Konter zum 4:2 abschließen. Neben dem glänzend aufgelegten Stephan Stübbe soll auch die Leistung von Linksverteidiger Dominic Dages herausgehoben werden – der Dauerläufer hatte seine Seite die gesamten 90 Minuten sowohl offensiv als auch defensiv im Griff.

Die Teninger stehen nun 6 Punkte vor dem Drittplatzierten FV Herbolzheim. Am kommenden Sonntag geht es zum Auswärtsspiel gegen den Mitaufsteiger Spvgg Untermünstertal. Anpfiff des Spiels ist um 15:00 Uhr.

 

Eine Niederlage musste hingegen die zweite Mannschaft des FC Teningen einstecken. Beim Spitzenreiter SG Weisweil/Forchheim hieß es nach 90 Minuten 3:1 für die Gastgeber. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Max Bukta in der 65. Spielminute. Durch die Siege der direkten Konkurrenten steht die Mannschaft nun auf dem 4. Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag kommt es zum „kleinen Derby“, wenn der FCT II den FC Emmendingen II empfängt. Anpfiff im Friedrich-Meyer-Stadion ist bereits um 11:00 Uhr.