DKT2020

FC Teningen gewinnt das Dreikönigsturnier 2020. Gastgeber besiegen den Regionalligisten Bahlinger SC mit 7:4 und verhindern das „BSC-Hallen-Triple“

Packendes Finale beim 39. Dreikönigsturnier des FC Teningen – Gastgeber besiegen den Regionalligisten Bahlinger SC mit 7:4 und verhindern das „BSC-Hallen-Triple“

Eigentor, Zeitstrafen, Rudelbildung, „fehlender Videobeweis“ und elf sehenswerte Finaltore – Fußballherz was willst du mehr?
Das Finale vor rund 400 Zuschauern beim 39. Dreikönigsturnier um den „Riegeler-Landbier-Cup“ in der Teninger Ludwig-Jahn-Halle bot heute Abend alles, was man von einem Lokalderby als Endspiel um den Turniersieg erwarten kann.

Nach einem klassischen Missverständnis mit dem Torhüter brachte der Bahlinger SC die Gastgeber selbst mit 2:1 in Führung und dann nahm das Finale Fahrt auf. Der BSC glich die 3:1-Führung des FCT aus, musste dann immer der Teninger Führung hinterherlaufen, kam nach dem 3:5 nie mehr zum Anschlusstreffer und konnte letztendlich trotz engagiertem Einsatz die 4:7-Niederlage nicht verhindern, wobei die Teninger noch klarste Einschussmöglichkeiten vergaben. Stark beim FCT Tom Hodel, der mit drei Treffern maßgeblich zum Erfolg beitrug und somit auch verhinderte, dass der BSC nach seinen Turniersiegen in Endingen und Herbolzheim den dritten Erfolg inacheinander feiern konnte.

Den dritten Plasz sicherte sich Verbandsligist FC Denzlingen gegen die Überraschungsmannschaft des Kreisligisten TV Köndringen, die sich nach grandioser Leistung erst im Halbfinale dem Bahlinger SC knapp geschlagen geben musste.

FCT-Vorsitzender Thomas Hodel dankte bei der Siegerehrung Sponsoren und allen Helfern, bevor er als besten Torhüter wie im vergangenen Jahr Niklas Krause (FCT) auszeichnete. Torjäger des Turniers wurde Shqipon Bektasi vom Bahlinger SC.

Insgesamt fielen an den Turniertagen 592 Tore – und auch diese boten natürlich nach dem Turnier im Foyer noch viel Gesprächsstoff bis in den späten Abend.