Ofv

Offenburger FV gewinnt gegen den FC Teningen

Aufstellung FCT: Niklas Krause – Moritz Götz (73. Alessio Depetri), Thorsten Sillmann, Tom Hodel, Dominic Dages – Niklas Bub (78. Sven Kreutner), Hannes Discher, Niklas Froß – Fabio Saggiomo, Timo Welz (68. Dennis Kern), Stephan Stübbe (46. Frederik Österreicher)

Aufstellung OFV: Vauvenargues Kehi – Simon Leopold, Max Distelzweig, Louis Beiser-Biegert, Fabian Feißt – Fabio Kinast (71. Joe Obosso), Markus Feger (66. Jonas Preussler), Dimitrios Tsolakis (36. Luca Ernst), Diogo Carolina (58. Lukas Martin) – Marco Petereit, Fabian Herrmann

Tore: 0:1 Marco Petereit (37.), 0:2 Fabio Kinast (64.), 0:3 Fabian Herrmann (90+1.)

Der Offenburger FV ist seiner Favoritenrolle im Duell beim FC Teningen gerecht geworden. Zwar hatten die Gastgeber durch Niklas Froß den ersten Abschluss der Partie, danach war der FC Teningen in Halbzeit eins jedoch ausschließlich defensiv gebunden. Beim OFV gab es Chancen im Minutentakt: Marco Petereit schoss den Ball in der 6. Spielminute über das Teninger Tor, zwei Zeigerumdrehungen später scheiterte Fabian Herrmann im Eins-gegen-Eins mit dem Teninger Schlussmann und in der 12. Minute setzte Petereit seinen Abschluss an den Pfosten. Es dauerte bis zur 36. Spielminute, ehe der Ball zum ersten Ball im Netz zappelte: Einen Distanzschuss konnte FCT-Torwart Niklas Krause noch parieren, gegen den Nachschuss von Petereit war er jedoch machtlos. Für einen tiefstehenden und auf Konter lauernden FCT gab es in der ersten Halbzeit keine weitere Offensivaktion. Der Offenburger FV wollte direkt nach Wiederanpfiff den Sack zu machen – Dominic Dages konnte den Abschluss jedoch gerade noch von der Linie kratzen. Timo Welz vergab in der 48. Spielminute die wohl beste Chance der Heimmannschaft, als er im Eins-gegen-Eins am Offenburger Torhüter scheiterte. Nach einem Schuss von Louis Beiser-Biegert stand wieder FCT-Verteidiger Dominic Dages im Mittelpunkt – er konnte den Ball erneut auf der Torlinie klären. Wenig später dann die Vorentscheidung: Der überragend aufspielende Kapitän Petereit konnte sich auf der linken Seite durchsetzen, spielte den Ball auf den völlig freistehenden Fabio Kinast, der nur noch den Fuß hinhalten musste – 2:0 für Offenburg. Lediglich eine Minute später die nächste Offensivaktion: Nach tollem Abschluss von Petereit war es zum dritten Mal Dominic Dages, der für den bereits geschlagenen Niklas Krause in höchster Not retten musste. Der FC Teningen warf nun noch einmal alles nach vorne und drückte auf den Anschlusstreffer, ohne jedoch Einschussmöglichkeiten zu erspielen – die einzig nennenswerte Chance vergab Dennis Kern in der 74. Spielminute. Quasi mit dem Schlusspfiff erhöhte Fabian Herrmann auf 3:0 – dem Treffer war erneut ein präziser Schuss von Petereit vorausgegangen, welchen Niklas Krause jedoch parieren konnte. Nach dem Spiel sprachen beide Trainer von einem verdienten Erfolg des Meisterschaftsfavoriten. FCT-Trainer Pascal Spöri war voll des Lobes für den Gast: „Offenburg hat es in der zweiten Halbzeit einfach clever gemacht und den Ball ordentlich in den eigenen Reihen gehalten“, so Spöri. Am Ende sei es zwar schade, dass man das Spiel verloren habe, das Ergebnis gehe letztlich aber in Ordnung. Der OFV hat durch den Sieg wieder Tuchfühlung mit den Aufstiegsplätzen aufgenommen, während der FCT auf den vorletzten Rang abrutscht. Am kommenden Samstag gilt es den Abwärtstrend gegen den FC Auggen zu stoppen. Anpfiff im Friedrich-Meyer-Stadion ist bereits um 14:30 Uhr.

 

Die zweite Mannschaft des FCT konnte sein Heimspiel gegen Eichstetten mit Ex-Trainer Tahiri hingegen mit 4:3 gewinnen. Die Treffer steuerten Max Hodel, Marcel Heidenreich, Michael Trautmann und Florian Rees bei. Durch den Sieg wurde der zweite Tabellenplatz gefestigt und es besteht weiterhin Tuchfühlung zum Spitzenreiter aus Rheinhausen. Am kommenden Samstag gastiert der SV Bombach um 12:30 Uhr im Friedrich-Meyer-Stadion.

Autor:Paul Poschen